AWO Metropolregion Rhein-Neckar

sozial engagiert - nah am menschen

MBE Aktionstag am 30. Juni 2021

AWO Stadtkreisverband Ludwigshafen

Anlässlich des bundesweiten MBE Aktionstages zur Stärkung der Migrationsberatung bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) erklärt der AWO Stadtkreisvorsitzende und Mitglied des Bezirksvorstandes Pfalz Holger Scharff:
„Es darf keine Einsparungen bei den Migrationsberatungen geben„ ...

Bild Holger Schreibtisch

Am 30.06.2021 findet bundesweit der Aktionstag der „Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE Aktionstag) statt. Pandemiebedingt nutzt die Arbeiterwohlfahrt des Stadtkreisverbandes Ludwigshafen e.V. diesen Tag, um die Mandatsträger der demokratischen Parteien um ihre Unterstützung zu bitten.

Durch sich reduzierende Zuwanderungszahlen aufgrund politischer Entscheidungen oder aber pandemiebedingt, wird in politischen Kreisen darüber nachgedacht, Förderungen einzustellen, bzw. zu reduzieren.

Eine eventuelle Reduzierung der Zuschüsse schadet der qualifizierten Arbeit in den Migrationsberatungsstellen.

Die AWO bezieht hier klar Stellung und sagt, dass die Migrationsberatung nach wie vor ein wichtiges Element in der Versorgung vor Ort darstellt. Im Jahr 2020 wurden bundesweit 305.000 Beratungsfälle in den 1359 Fachdiensten in Deutschland verzeichnet werden. Es konnten z.B. rund 34.500 Menschen in einen Sprach- oder Integrationskurs vermittelt werden und es konnte bei Ratsuchenden die Inanspruchnahme von ALG II bei einem Beratungsbeginn im Jahr 2019 um 22,2 % reduziert werden. Für Ludwigshafen können für das Jahr 2019 2340 Beratungsfälle bei 787 Nutzer*innen und für 2020 2066 Beratungsfälle bei 694 Nutzer*innen verzeichnet werden. Auch im ersten Quartal 2021 ist eine hohe Frequentierung der Beratungsstelle festzustellen. Trotz der Corona bedingter Beratung unserer Mitarbeiter*innen durch Schriftverkehr, Telefon und E-Mail wurde das Angebot unserer Beratungsstelle stark in Anspruch genommen und konnte ausreichend Hilfestellung leisten.

Die AWO Ludwigshafen fordert deshalb, weiterhin dafür Sorge zu tragen, dass die Migrationsberatung als wichtiger gesellschaftlicher Stützpfeiler als systemrelevant wahrgenommen und entsprechend weiter gefördert wird.

AWO Stadtkreisvorsitzender Holger Scharff: „Wir sind jederzeit bereit über unsere Arbeit in persönlichen Gesprächen zu informieren, um die Wichtigkeit der Beratungsstelle darzustellen.„

 Bild: AWO Stadtkreisvorsitzender Holger Scharff

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.